≡ Menu

Wie funktioniert SwitchFit?

Hier erfährst Du mehr darüber, wie das Online Fitnessstudio SwitchFit funktioniert und was Dich bei SwitchFit erwartet.

Reset-Phase

SwitchFit verfolgt einen 3-Stufen-Ansatz. Der erste Teil besteht aus der zweiwöchigen Reset-Phase, in welcher Dein Körper entgiftet und ein Detox-Programm unterlaufen wird. Das bedeutet zwei Wochen lang kein Zucker und Getreide, um so die Insulinproduktion zu verringern. Zusätzlich verzichtest Du auf Alkohol und trinkst viel Wasser und Tee, um Deinen Körper zu reinigen.

Aufbau-Phase

Die zweite Phase ist die Aufbau-Phase, die dazu dient den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Als Switcher lernst Du, wie Du Fett als Energiequelle nutzen kannst, anstatt lediglich Zucker als Treibstoff zu verwenden. Hier hältst Du Dich einfach an die Rezepte aus den Küchen-Bereich, um die gewünschten Ergebnisse zu sehen.

AktivierungsPhase

Die Trainingsübungen zeigen ihre Wirkung in der Aktivierungs-Phase. Das Herzkreislaufsystem wird stärker und die Durchblutung besser, die Muskelmasse wächst und ist aktiviert, das Gewicht normalisiert sich. Du sollst Dich besser fühlen, um fitter und in Form zu sein.

Gute Fette für den Stoffwechsel

Moderne Gesellschaften sind geprägt von einer Ernährung, die aus viel Zucker und schlechten Fetten besteht. Dadurch verändert sich unser Stoffwechsel und immer mehr Menschen leiden an Übergewicht. Der gängige Glaube an fett- und kalorienarme Ernährung scheitert nicht nur bei dem Ziel Übergewicht zu reduzieren, sondern ist auch für unsere Stoffwechselstörung verantwortlich. Fett wurde durch Kohlenhydrate und Zucker ersetzt, Brot wird als etwas Gutes angesehen und Öl als schlecht und Dickmacher.

Bei SwitchFit lernst Du, dass der Konsum von guten Fetten gut ist. Gute Fette kümmern sich um zwei sehr wichtige Dinge. Sie heilen unser Energiesystem, das durch eine Zucker lastige Ernährung beschädigt wurde und zugleich sättigen sie. Der erste Schritt ist Heilung und Sättigung.

Einfach verständliche Infos für eine gesündere Ernährung

Der Switchfit “Konzepte”-Bereich innerhalb der SwitchFit-Akademie befasst sich eingehend mit dem Punkt “Einige Kohlenhydrate sind auch Zucker” mit diesem Thema. Hier wird hervorgehoben, wie wichtig es ist, Nahrungsmittel wie Brot und Nudeln aus den täglichen Ernährungsgewohnheiten zu streichen. Diese Nahrungsmittel beinhalten “Zucker” und kurbeln somit die Insulinproduktion an. Viele Leute glauben, dass sie auf Zucker verzichten, wissen aber gar nicht, dass es das Sandwich aus verarbeitetem Brot ist, das sie vom Abnehmen abhält. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Salat-Sandwich ist.

SwitchFit predigt also kohlenhydratarme Ernährung (niedriger glykämischer Index) als die Lösung?

Der Grundsatz stimmt, aber das SwitchFit Team bezeichnet es eher als Ernährung, die auf guten Fetten und guten Kohlenhydraten basiert. Zusätzlich geht es darum, auf den Körper zu hören, da er uns auf ganz natürliche Art und Weise mitteilt, wie viel Essen man heute braucht. Am wichtigsten ist, dass Du durch diese Form der Ernährung die meiste Freiheit und Kontrolle bekommst.

Die ersten 2 Wochen: Die Umstellung

SwitchFit hat zum Ziel diesen Kreislauf abrupt zu stoppen. Den Switchern fällt dabei normalerweise auf, dass der Ernährungsplan in den ersten zwei Wochen vorgegeben ist, basierend auf den Antworten bei der Anmeldung. Das grundlegende Ziel der ersten zwei Wochen ist die Abhängigkeit von Zucker zu durchbrechen. Das kann manchmal etwas hart werden. Man ist es wahrscheinlich gewohnt zuckerhaltige Nahrungsmittel zu essen und die Umstellung kann bei einigen Menschen zu einer kleinen Flaute, Müdigkeit und Kopfschmerz führen. Das ist ein bisschen so wie auf Koffein zu verzichten!

Die wichtigsten Punkte hierbei sind, dass man zwei Wochen lang auf Alkohol verzichtet. Das ist essenziell, damit der Stoffwechsel und der Verstand auf die richtige Spur gebracht werden. Du trinkst viel Wasser und trainierst so wie Du es sonst auch tust, egal ob es 5x pro Woche ist oder gar nicht. Falls Du gar nicht trainierst, dann gehst Du einfach eine Runde spazieren, um abzuschalten. Dabei kannst Du auch mehr zum SwitchFit Trainingsprogramm kennen lernen und startest damit in Woche zwei oder drei.

Die Rezepte werden sättigen und jeder Nutzer findet meist das passende in der doch großen Auswahl bei SwitchFit.

Nach zwei Wochen kannst Du Dir selbst Deine Mahlzeiten im Küchenbereich auswählen und diese zu seinem Dashboard hinzufügen. Das macht Spaß, und Du kannst die Rezepte durchgehen und Favoriten vorab markieren, so dass Du später ganz einfach nach deinen Lieblingsrezepten filtern kannst.

Der Detox- und der Party-Tag

In der zweiten Woche kommen auch noch zwei weitere Besonderheiten mit ins Spiel: der Detox-Tag und der Party-Tag. Wenn Du Seinen wöchentlichen Fitness- und Ernährungsplan im Dashboard erstellst, entscheidest Du zuerst, welcher Tag der Detox-Tag und welcher der Party-Tag ist. Die einzige Regel ist, dass die beiden Tage nicht direkt hintereinander stattfinden dürfen.

Der Detox-Tag ist ganz einfach ein Tag, der Deinem Körper helfen soll sich zu reinigen und ins Gleichgewicht zu kommen. Fantastisch, um Dein Immunsystem aufzubauen und Entzündungen vorzubeugen. Der Körper kümmert sich täglich um so einiges. Lebererkrankungen nehmen konstant zu. Das Schlimme an einer Lebererkrankung ist, dass man zuerst nichts davon bemerkt, bis man eines Tages davon betroffen ist. Gib Deinem Körper einen Tag Pause. Der Detox-Tag besteht einfach aus Smoothies oder Gemüsesäften und sehr klaren Gerichten wie Salaten.

Am Party-Tag kann man mal eine kleine Pause einlegen. Doch man merkt, dass man ziemlich bald gar nicht mehr das Verlangen hat, viel an der neu gefundenen Lebensweise zu verändern. Du solltest es als kleine Pause vom Programm sehen und als guten Weg, um den Unterschied festzustellen zwischen dem neuen Lebensstil und dem alten. Je weiter Du fortschreitest, desto einfacher fallen diese Übungen. Das liegt an verschiedenen Faktoren.

In der Hauptrolle: ein gesunder Magen und Darm

Ein weiteres Schlüsselkonzept bei SwitchFit ist die Gesundheit des Magens und Darms. Auch hier geht es um das Immunsystem, die Aufnahme von Nährstoffen, Hautgesundheit, Entzündungen und die Hirnfunktion. Alle sind stark mit der Gesundheit des Magens und Darms verbunden. Du lernst, dass gegärte, zuckerarme Nahrung und Nahrungsmittel, die keine entzündungsfördernde Reaktion (man denke an Allergien) hervorrufen, sich alle positiv auf Magen-Darm-Gesundheit auswirken. Bist Du beispielsweise gegen Gluten allergisch, dann reizt Du mit “gewöhnlicher” Nahrung ständig deinen Magen und verhinderst eine bestmögliche, entzündungshemmende Nährstoffaufnahme.

Starte jetzt mit Deinem Switchfit-Test:
Switchfit Online Fitnessprogramm testen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?